Logo
Pressemitteilung

HEUBISCH: Wegfall von 2G+ für Geboosterte ist wichtiges Signal für die Kulturbranche

Auf Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat heute auch das bayerische Kabinett beschlossen, dass die 2G+-Regel für Geboosterte entfällt. Wer bereits eine dritte Impfung bekommen hat, muss somit zum Beispiel vor einem Theaterbesuch keinen zusätzlichen Testnachweis mehr erbringen. Dazu der kulturpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Wolfgang Heubisch

„Für Kulturanbieter ist es momentan kaum mehr möglich, wirtschaftlich zu arbeiten, da sie ihre Häuser nur mit 25 Prozent des Publikums besetzen dürfen. Dass sich geboosterte Menschen jetzt nicht mehr testen lassen müssen, ist für die seit Beginn der Pandemie arg gebeutelte Kulturbranche ein wichtiges Signal. Die zusätzliche Testpflicht hat viele bereits dreimal geimpfte Menschen von einem Besuch im Theater, in der Oper oder im Museum abgehalten, da der Aufwand im Verhältnis sehr hoch ist. Zumal nicht überall ausreichend Testangebote zur Verfügung standen oder die Menschen für Testungen Wartezeiten in Kauf nehmen mussten. Die neue Regelung ist nun sicher noch ein zusätzlicher Anreiz, sich boostern zu lassen. 

Klar ist, die Kultureinrichtungen haben ihre Hausaufgaben in puncto Hygiene- und Sicherheitskonzepte gemacht. Da ist es mehr als vertretbar, dass sich dreimal geimpfte Menschen nicht mehr vorab testen lassen müssen. Auch die Belegungsquote der Häuser müsste von 25 auf 50 Prozent wie in Baden-Württemberg erhöht werden. Kultur ist schließlich besonders in Zeiten von Corona ein wichtiges gesellschaftliches Bindeglied.“

Pressefotos von Dr. Wolfgang Heubisch finden Sie hier.

_____________________________________

Kathrin Krupka
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
& Social Media

FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag
Maximilianeum
81627 München

Tel: 089 4126 – 2704
kathrin.krupka@fdpltby.de  
www.fdpltby.de

Facebook
Twitter
Instagram
Impressum
FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag | Maximilianeum | 81627 München | presse@fdpltby.de | www.fdpltby.de